Bio

Die Lebensgeschichte des Leverkuseners beginnt am 13. April 1963. Er wird als Jüngstes von zwei Kindern in eine Musik begeisterte Familie geboren. Er singt im Kirchenchor. Er spielt Luftgitarre zu „Poor Boy“ von den Lords. Er hört die angesagten Rock- und Poptitel, die sein Bruder anschleppt. Mit 15 schenkt ihm ein Freund die erste Gitarre, eine Ibanez. Danach eine beinah’ klassische (Musik-) Sozialisation: Schulbands, Abitur, Zivildienst und immer wieder Gitarre üben. Er nennt es die „Schwamm-Phase“ und meint damit, dass er alles aufsaugt, was ihm vor die Ohren kommt. Sein erster claim to fame kommt mit Trio Rio, die mit „New York, Rio, Tokio“ einen Top-Ten-Hit verbuchen. Danach fünf Jahre Purple Schulz. Nach dem Ausstieg 1995 gründet er mit anderen die Acapella-Formation Vocaleros und die Band The Brilliant Mistake. Neben der Arbeit mit seiner Band Phier, die eine zeitgenössische Mischung aus NuJazz und Soul mit deutschen Texten vorträgt, entwickelt sich langsam das Solo-Programm ONE PURE SOUL. Die gleichnamige CD wird 2009 veröffentlicht. Und heute? Heute schreibt er Songs für sein nächstes Projekt. Zum ersten Mal schreibt er nun auch seine (deutschen) Texte selbst.